Ostalgie Treffen

    Nach zweijähriger Zwangspause lädt das Technik Museum Sinsheim wieder zum traditionellen Ostalgie Treffen. Am Sonntag, 12. Juni, können Museumsbesucher und Interessierte von 9 bis 16 Uhr live erleben, dass der osteuropäische Fahrzeugbau mehr zu bieten hatte als nur Ladas und Trabis.

    Beim mittlerweile kultigen Ostalgie Treffen heißen die Museumsmacher alle Fortbewegungsmittel, gebaut in den ehemaligen Ostblock-Staaten vor 1990, willkommen. Den ganzen Tag über ertönt das blecherne Knattern der Trabanten. Dazwischen sausen unzählige bunte Simson- und MZ-Maschinen umher. Interessierte erfahren, dass der Barkas meist als Dienstfahrzeug der Polizei oder Feuerwehr im Einsatz war. Und hin und wieder gibt es auch diese Rarität zu entdecken: der Saporoshez, umgangssprachlich. „Fiatowitsch“, ein Kleinwagen hergestellt in der ukrainischen Stadt Saporischschja. Tonnenschwere LKWs, aber auch seltene Exemplare wie der Skoda 110 R, der Tatra 603 oder der Jugo 45 sorgen für osteuropäisches Flair im Kraichgau.

    Informationen für Besucher
    Das Ostalgie Treffen findet am Sonntag, 12. Juni 2022 von 9.00 bis 16.00 Uhr auf dem Freigelände des Technik Museum Sinsheim statt. Der Eintritt auf das Freigelände ist frei! Hinweis zu den Besucherparkplätzen


    Während des Ostalgie-Treffens erheben wir 5 Euro pro Besucherfahrzeug. Dies gilt als Anzahlung für einen Eintritt im Technik Museum Sinsheim und wird beim Kauf der Museums-Eintrittskarte angerechnet. (Hinweis: Für Teilnehmerfahrzeuge gilt eine andere Regelung - siehe unten)

     

    Informationen für aktive Teilnehmer
    Die Teilnahme ist mit einem Nenngeld und einer Voranmeldung verbunden. Im Nenngeld in Höhe von Euro 15,- ist ein Museumseintritt im Gegenwert von Euro 19,- beinhaltet, der nicht zwingend am Veranstaltungstag eingelöst werden muss. Mitglieder im Museums-Förderverein zahlen kein Nenngeld. Anmeldungen werden noch direkt vor Ort angenommen!