Robotershop

Ein außergewöhnliches Exponat im Technik Museum Sinsheim ist ein Industrieroboter der mit den Museumsbesuchern interagiert und selbstständig Souvenirartikel wie Bücher, Münzen und CDs verkauft. Der Roboter entstand in enger Zusammenarbeit mit Mitgliedsfirmen im Förderverein des Museums.

Die Vorgabe, daß der Kuka-Industrieroboter mit den Besuchern interagieren soll stellte eine besondere Herausforderung dar. Schnell war die Fa. Schunk aus Lauffen mit im Boot die die notwendigen Greif- und Saugwerkzeuge lieferte. Eine weitere Schwierigkeit war das Regalsystem aus dem der Roboter die Ware entnehmen soll - ein Problem das die Firma Festo mit zwei speziellen Lagermagazinen elegant löste.

Ein beliebtes Museumssouvenir ist eine vorgeprägte Münze mit Concorde-Motiv. Nach der Artikelauswahl durch den Kunden legt der Roboterarm die Münze in einen Beschriftungslaser der Fa. Trumpf aus Ditzingen. Auf der Rückseite der Münze wird dann das aktuelle Besuchsdatum eingebrannt bevor "Verkäufer Roboter" die Ware an den Museumsbesucher aushändigt.

Von der ersten Idee bis zur Fertigstellung des Robotershops vergingen exakt zwei Jahre. Jürgen Michel, Mitglied im Förderverein des Technik Museum Sinsheim e.V., hat sich sehr dafür eingesetzt, daß dieses Projekt vorangetrieben wird und hat durch sein Fachwissen alle notwendigen Bausteine dazu erarbeiten können. Der Robotershop ist Bestandteil der permanenten Ausstellung im Museum und eines von vielen Beispielen der Zusammenarbeit mit namhaften Museumsmitgliedern aus der Industrie.