Benetton-Renault B195

Am 23. August 1991 betrat ein junger Rennfahrer die Formel 1 Bühne, der schon bald Rennsportgeschichte schreiben sollte. Eddie Jordan gab einem gewissen Michael Schumacher die Chance, in seinem Formel-1-Team etwas Grand-Prix-Luft zu schnuppern. Der bedankte sich brav und fuhr den Jordan-Ford im belgischen Spa-Francorchamps in der Qualifikation auf Anhieb auf den siebten Startplatz. Ein Kupplungsschaden setzte dem Höhenflug im späteren Rennen aber leider ein jähes Ende.

Trotz des kurzen Auftritts war Flavio Briatore auf den jungen Deutschen aufmerksam geworden. Der Benetton-Teamchef war gerade auf der Suche nach einem hungrigen jungen Piloten, der seinem in die Jahre gekommenen Spitzenfahrer Nelson Piquet Beine machen sollte. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion warb er Schumacher von Jordan ab und steckte ihn in seinen Benetton. Dies war das Ende des dreimaligen Weltmeisters. Schumacher war dem Altstar so überlegen, daß dieser nach der Saison 1991 entnervt von der Formel-1-Szene abtrat und sich in die amerikanische Cart-Serie zurückzog.

Im darauffolgenden Jahr bestritt Michael Schumacher seine erste komplette Formel-1-Saison. Am Ende standen 53 WM-Punkte, der erste Sieg, errungen beim Großen Preis von Belgien in Spa- Francorchamps und der dritte Platz in der Fahrerwertung auf seinem Konto. Nach einem weiteren Lehrjahr, das er als Vierter beendete, war es 1994 endlich soweit - mit Michael Schumacher war erstmals ein deutscher Fahrer in der Formel 1 Weltmeister geworden. Nur ein Jahr später gelang es ihm, dieses Kunsstück mit dem hier gezeigten Benetton B 195 zu wiederholen.

Technische Daten:
Baujahr: 1995 | Renault Saugmotor: 3 Liter / V-10 Zylinder / 700 PS

Geschenke von Fans für Fans? Schauen Sie in unseren ONLINE-Shop!