Diese Website verwendet Cookies die für den Betrieb der Website notwendig sind. Wenn Sie zustimmen, setzen wir auch ein Cookie, welches zu anonymen Statistikzwecken genutzt wird. Dies hilft uns dabei unsere Website besser zu gestalten und genau die Inhalte zu bieten, die der Besucher sucht.
Details

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblauf
modxcmssession technik-museum.de Der Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich. Session
PHPSESSID technik-museum.de Der Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich. Session
frontend technik-museum.de Notwendig für die Zuordnung und Speicherung des Warenkorbs im Shop. Session
frontend_cid technik-museum.de Notwendig für die Zuordnung und Speicherung des Warenkorbs im Shop. Session
external_no_cache technik-museum.de Technisch notwendiger Cookie für die Performance der Website. Session
cmnstr technik-museum.de Speichert den Zustimmungsstatus des Benutzers für Cookies. 1 Jahr

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

NameAnbieterZweckAblauf
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken. 1 Tag
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag

Dreschmaschinenlokomobil

Um 1800 ernährte die Arbeit eines Bauern außer die Angehörigen des eigenen Hofs nur einen einzigen Nichtlandwirt. Heute erzeugt eine landwirtschaftliche Arbeitskraft Nahrungsmittel für 40 Personen und mehr. Dieser Produktivitätszuwachs hat im Wesentlichen zwei Ursachen: Die Mechanisierung der Arbeitsvorgänge und die Verbesserung der Anbaumethoden auf der Basis exakter wissenschaftlicher Erkenntnisse, wobei insbesondere die auf die Arbeiten von Justus von Liebig zurückgehende Kunstdüngung zu nennen ist. Eingeleitet wurde die Mechanisierung der Landwirtschaft durch die Nutzbarmachung der Dampfkraft.

Ein Beispiel für eine frühe, dampfbetriebene landwirtschaftliche Maschine ist das im Technik Museum Sinsheim gezeigte Dreschmaschinenlokomobil. Solche Lokomobile wurden von Ochsen oder Pferden aufs Feld gezogen und dienten insbesondere zum Antrieb von Dreschmaschinen. Es handelte sich also um eine Art beweglicher Stationärmotor. Die Befeuerung erfolgte mit Holz oder Stroh, nur in Ausnahmefällen wurde Kohle verwendet. Das Gerät stammt aus dem Jahr 1915. Die Dampfmaschine verfügt über einen Zylinder mit 5,3 Litern Hubraum und leistet ca. 15 PS.