Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Details

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblauf
modxcmssession technik-museum.de Der Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich. Session
PHPSESSID technik-museum.de Der Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich. Session
frontend technik-museum.de Notwendig für die Zuordnung und Speicherung des Warenkorbs im Shop. Session
frontend_cid technik-museum.de Notwendig für die Zuordnung und Speicherung des Warenkorbs im Shop. Session
external_no_cache technik-museum.de Technisch notwendiger Cookie für die Performance der Website. Session
cmnstr technik-museum.de Speichert den Zustimmungsstatus des Benutzers für Cookies. 1 Jahr

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

NameAnbieterZweckAblauf
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken. 1 Tag
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag

Mars A 20

Mars war eine Eisenofenfabrik in Nürnberg, in der später auch Fahrräder hergestellt wurden. Im Jahr 1903 begann man mit dem Bau von Motorrädern und Automobilen. Der Autobau blieb eine kurze Episode, die bereits 1908 wieder beendet wurde. Die Motorrad-Produktion wurde dagegen bis Mitte der 1920er Jahre weitergeführt.

Das berühmteste Modell war die 1920 von Claus Richard Franzenburg entworfene und bis 1925 gebaute, legendäre „Weiße Mars“ die, für viele unbekannt, auch in roter und grüner Lackierung erhältlich war. Dieses fantastische Motorrad, ein wichtiger Meilenstein in der Zweirad-Geschichte, wurde von einem Zweizylinder Boxermotor angetrieben, der nach den Plänen von Franzenburg exklusiv für Mars von Maybach in Friedrichshafen hergestellt wurde. Ein auffälliges Merkmal ist die Kurbel, mit der der Motor gestartet wurde. Der luftgekühlte Motor hat einen Hubraum von 956 ccm und leistet ca. 8 PS. Der Rahmen besteht aus geschweißtem und genietetem Stahlblech. Das Motorrad wiegt rund 140 kg und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 90 km/h.

Die beiden im Technik Museum Sinsheim gezeigten Mars-Motorräder wurden von „The Classic Bike Mike“ Mike Kron aus Krautheim-Klepsau restauriert. Sie befinden sich in einem perfekten Zustand und sehen aus, als wenn sie die Werkshalle in Nürnberg eben erst verlassen hätten. Sie sind die absolute Sensation bei jedem Veteranentreffen.