Das Technik Museum Sinsheim und IMAX 3D Kino hat täglich ab 9 Uhr geöffnet und kann in den meisten Bereichen ohne Mund- und Nasenmaske erlebt werden. Bitte beachten Sie unsere Corona Schutzmaßnahmen und -regeln für Ihren Museumsbesuch. Wir freuen uns auf Sie!

Mars A 20

Mars war eine Eisenofenfabrik in Nürnberg, in der später auch Fahrräder hergestellt wurden. Im Jahr 1903 begann man mit dem Bau von Motorrädern und Automobilen. Der Autobau blieb eine kurze Episode, die bereits 1908 wieder beendet wurde. Die Motorrad-Produktion wurde dagegen bis Mitte der 1920er Jahre weitergeführt.

Das berühmteste Modell war die 1920 von Claus Richard Franzenburg entworfene und bis 1925 gebaute, legendäre „Weiße Mars“ die, für viele unbekannt, auch in roter und grüner Lackierung erhältlich war. Dieses fantastische Motorrad, ein wichtiger Meilenstein in der Zweirad-Geschichte, wurde von einem Zweizylinder Boxermotor angetrieben, der nach den Plänen von Franzenburg exklusiv für Mars von Maybach in Friedrichshafen hergestellt wurde. Ein auffälliges Merkmal ist die Kurbel, mit der der Motor gestartet wurde. Der luftgekühlte Motor hat einen Hubraum von 956 ccm und leistet ca. 8 PS. Der Rahmen besteht aus geschweißtem und genietetem Stahlblech. Das Motorrad wiegt rund 140 kg und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 90 km/h.

Die beiden im Technik Museum Sinsheim gezeigten Mars-Motorräder wurden von „The Classic Bike Mike“ Mike Kron aus Krautheim-Klepsau restauriert. Sie befinden sich in einem perfekten Zustand und sehen aus, als wenn sie die Werkshalle in Nürnberg eben erst verlassen hätten. Sie sind die absolute Sensation bei jedem Veteranentreffen.